Agility

Was ist Agility?
Agility besteht aus einem vielseitigen Hindernisparcour,
der dem Springreiten gleicht. Erfunden wurde diese Sportart
in England und hat inzwischen weltweit Menschen mit ihren Hunden
in den Bann gezogen. Die "Behendigkeit auf sechs Beinen" fördert das
gegenseitige Vertrauen und die Bindung. Macht einen riesen Spaß und
da der Pacour stets variiert, ändert sich stets die Aufgabenstellung,
so dass es immer wieder eine neue Herausforderung für das Team zu
bewältigen gibt.

Bei Turnieren steht an erster Stelle der fehlerfreie Lauf!
Erst dann kommt die Zeit ins Spiel.

 


  Ausgebildet wird bei uns ohne Druck oder Gewalt!
  Denn der Spaß steht im Vordergrund!
  Als Hilfsmittel verwenden wir Spielzeug, Klicker
  und Futter.



Wann kann ich mit meinem Hund die Ausbildung beginnen?
Grundsätzlich erst wenn der Hund ausgewachsen ist.
Also etwa mit 12 Monaten. Jedoch kann man schon im Welpenalter
damit beginnen, ihn mit verschiedenen Welpengeräten und
Umwelteinflüssen vertraut zu machen. Dabei sind
sind Sprunghindernisse oder der Slalom ein Tabu.

Voraussetzung ist natürlich auch der Grundgehorsam, was
nicht heißt, dass der Hund schon eine Begleithundeprüfung haben muß.

Wie lange dauert die Ausbildung ?
Wie heißt der schöne Spruch: Man lernt nie aus!
Das gilt für den Hund genauso wie für den Hundeführer.
Entscheidend ist natürlich auch die Erfahrung des Hundeführers.
Hat dieser schon einen Hund geführt, geht es natürlich schneller,
da am Anfang nur der Hund lernen muß.

Dann allerdings ist Teamarbeit gefragt und die ist bekanntlich bei
jedem Mensch-Hundegespann etwas anders.
Als kleiner Anhaltspunkt sei gesagt, dass es oft über ein Jahr dauern kann,
bis man mit seinem Hund in der Lage ist, an einem Turnier teilzunehmen.

 
Welche Größenunterteilungen gibt es?
S (small)      = bis 34,99 cm Schulterhöhe
M (medium) = von 35,00 cm bis 42,99 cm Schulterhöhe
L (large)       = ab 43,00 cm Schulterhöhe

 
Die Agility-Geräte
Fester Tunnel, Sacktunnel, Hürden, Reifen, Weitsprung,
Mauer/Viadukt, Doppelsprung.

Eine besondere Herausforderung ist immer wieder der Slalom, aber auch Schrägwand,
Wippe und Laufdiel ( Kontaktzonengeräte ) sind nicht zu unterschätzen.

Worauf wir besonderen Wert legen ist eine Ausbildung, bei der die
Gesundheit der Hunde nicht unnötig belastet wird.

Deshalb freuen wir uns besonders über die Agilitygeräte von
Ernst Schauwecker, bei denen auf allen Kontaktzonengeräten eine
7-9 mm Gummiauflage vorhanden ist !!!!

Auch der Hundeführer wird sich freuen, den die Geräte sind
aus super leichtem Aluminium, so dass das Tragen der Geräte
zum Pacouraufbau keine Anstrengung bedeutet !!!!!!


Bei Interesse können Sie gerne zu einer Schnupperstunde vorbeikommen.
Um vorherige Anmeldung wird gebeten!

Für Fragen stehen wir gern zur Verfügung:

    Markus, Hannes, Philipp & Daniel

  Wir freuen uns schon auf Euch!!!