Begleithundeausbildung
(BH-Ausbildung)

Das Begleithundetraining bereitet auf die BH-Prüfung des BLV vor.

Das Einzeltraining findet in der Regel ein Mal wöchentlich in kurzen Einheiten statt.
Hierbei achten wir besonders auf einen abwechslungsreichen Trainingsablauf.

Wir arbeiten ausschließlich mit artgerechten Mitteln und Methoden wie  positives Verstärken,
Belohnung und  „clickern“ usw.  Es soll eine gute Zusammenarbeit und Harmonie  zwischen
Mensch und Hund vermittelt werden.

Das BH -Training ist für Hund ab ca. 12 Monate geeignet, die einen gewissen Grundgehorsam aufweisen.
Es soll eine gute Beziehung zwischen Hund und Hundehalter bestehen. Über die Aufnahme ins Training
entscheidet der Trainer. Eine gute Voraussetzung für das BH Training ist der Besuch des Einführungskurses,
in dem nach Absprache mit dem jeweiligen Trainer, schon gewisse Grundvoraussetzungen mit Hund und
Hundehalter erarbeitet werden können.

Entsprechend der Prüfungsordnung werden die einzelnen Übungen mit Hund
und Hundeführer im Einzeltraining eingeübt.

Die einzelnen (vorgegebenen) Übungen werden in verschiedene Teilschritte zerlegt,
um so dem Hund nach und nach die gesamte Übung beibringen zu können.
Ergänzt wird das Einzeltraining durch regelmäßiges Gruppentraining.
Hund und Halter lernen dort das Verhalten im Straßenverkehr und in der Begegnung mit anderen Hunden.


Folgende Schwerpunkte umfasst die Begleithundausbildung:

- Theorie (Fragen für die Sachkundeprüfung)
- Leinenführigkeit in verschiedenen Geschwindigkeiten

- Freifolge (ohne Leine) in verschiedenen Geschwindigkeiten
- Grundstellung
- Sitz
- Platz mit Heranrufen
- Abliegen (bei Entfernung des Hundeführers)
- Verkehrsteil (unbefangenes Verhalten gegenüber Menschen und Hunden,
 
sowie neutrales Verhalten im Straßenverkehr - Radfahrer, Jogger usw.)
- Unbefangenheitsprobe


In der Regel findet zwei Mal pro Jahr auf dem Übungsgelände des Hundesportverein
Weilheim eine BH-Prüfung statt. Diese besteht  aus einem schriftlichen und
praktischen Prüfungsteil (Unterordnung auf dem Platz) Unbefangenheitsprobe
und dem sog. Verkehrsteil.

 Voraussetzungen für die Zulassung zum praktischen Teil der Begleithundeprüfung sind:

- Mindestalter des Hundes 15 Monate
- Bestandener Sachkundenachweis
- Gesunder Hund

Wer sich für ein Training mit dem Ziel Begleithundeprüfung interessiert, kann sich gerne direkt an
die BH-Ausbilder bzw. jeden anderen Ausbilder im Hundesportverein per E-Mail wenden.

 

Für Fragen stehen wir gern zur Verfügung:

  Anna & Sigrid

   Wir freuen uns schon auf Euch!!!